Am I dreaming?

Jun 22, 2018 1 COMMENT
 
Fotos: Theresa
Paris Republique

Funchal

Jun 8, 2018 4 COMMENTS
 
MEINE LIEBEN!
Es ist mittlerweile Juni und ich habe hier einen Post für euch aus dem Februar, wie die Zeit vergeht! Die letzten zwei Reisetage auf Madeira nutzten wir für die Erkundung der Hauptstadt, Funchal. Wir schlenderten durch die Altstadt, gingen an den Strand, probierten exotische Früchte und fuhren mit dem Bus rauf nach Monte, um dort die schöne Aussicht auf die Stadt zu genießen und anschließend den botanischen Garten zu besuchen! Ein guter Rat: nehmt bequeme Schuhe mit und Kleidung, in der ihr euch gut bewegen könnt! Denn wie fast überall auf der Insel sind die Steigungen was anderes, als der normale Festlandeuropäer kennt. Warum denn eine Straße aus Serpentinen bauen, wenn es auch einfach geradeaus den Hang hochgehen kann? Oder, wenn ihr nicht laufen wollt, nehmt ihr den Bus und fürchtet um euer Leben, wenn er seine Achterbahnfahrt beginnt haha!


Mercado dos Lavradores
Largo Lavradores 

Tipp: Lasst euch nicht zu sehr von den Händlern beschwatzen, probieren ist toll, aber wenn man danach nichts kauft, wird man sehr unfreundlich wahrgenommen. Und schaut immer erst auf den Preis! Uns ist es passiert, eine Frucht für 12€ gekauft zu haben, die man auch für 8€ an einer anderen Ecke der Stadt bekommen hätte.

 
Jardim de plantas
31 Rua da Mouraria 


Carres de Cesto
Monte

 
Funchal, Februar 2018 · Madeira

How NOT to dress like a tourist

May 28, 2018 6 COMMENTS
 
MEINE LIEBEN!
Ich habe euch schon oft erzählt, was ich am liebsten einpacke auf Reisen und welche Dinge besonders wichtig sind. Aber mit das Wichtigste, um sich wohlzufühlen, ist meiner Meinung nach die Anpassung an den Urlaubsort. Klar, eine Städtereise und ein Aktivurlaub in der Natur ist natürlich eine andere Liga aber gerade in der Stadt kann man sich gut anpassen! In diesem Post zeige ich euch ein Outfit, das ich so in Paris getragen habe und das ein Mix aus Klassisch, Cliché und Bequem ist. Man braucht nicht unbedingt Wanderschuhe oder Trekkingsandalen, um einen Tag lang durch die Straßen zu spazieren (und damit meine ich wirklich von morgens bis abends auf den Beinen zu sein).



Ich habe euch auch mal ein paar Teile von FASHION ID herausgesucht und unter den Collagen verlinkt, um meinen Look zu erstellen. Ein Trenchcoat, wie zum Beispiel dieser von Vero Moda von FASHION ID, ist ein absoluter Klassiker und vor allem in einer französischen Großstadt an jeder Ecke zu sehen, noch dazu schützt er ein wenig vor Wind und Regen! Eine klassische weiße Bluse? Na klar, wenn sie etwas weiter geschnitten ist, super bequem, um den ganzen Tag unterwegs zu sein, ohne zu schwitzen und sich auch abends in einer schicken Bar wohlzufühlen. Baumwolle ist dabei ein sehr vorteilhafter Stoff und dazu noch pflegeleicht, wie das hübsche Modell oben von Christian Berg - ebenfalls gefunden bei Fashion ID.

 
Und mittlerweile bevorzuge ich alle möglichen Stoffhosen einer Jeans, einfach weil sie viel leichter sind und mehr Bewegungsfreiheit bieten. In Paris habe ich eine gerade geschnittene Stoffhose von Fashion ID getragen, um mich ein wenig schicker zu fühlen, aber auch hier in Lyon will ich meine lockeren Stoffhosen am liebsten nicht mehr ausziehen. Und Schuhe! Ein heikles Thema, ich habe auch schon alle möglichen Horrorszenarien und blutige Fersen durchlebt, deshalb, egal welches Paar ihr mitnehmt, probiert sie vorher aus! Ich kriege oft Fragen, wie ich denn in meinen Loafern so lange laufen kann, nun ja, einmal eingelaufen und jetzt nehme ich sie fast immer mit! Übrigens habe ich mich sehr in das silberne Modell mit Kettendetail, das ihr auch hier unten finden könnt, verguckt. Das würde dem Outfit noch den letzten Schliff verleihen!

 

 
Fotos: Theresa · Rue de l'Université, Paris 
* In freundlicher Zusammenarbeit mit Fashion ID

Porto

May 14, 2018 2 COMMENTS
 
MEINE LIEBEN!
Kaum zu glauben, dass diese Bilder im Februar entstanden sind uns es einer der ersten Tage dieses Jahres war, an dem ich in Sonnenbrille und Jeansjacke draußen war. Auf dem Hin- und Rückflug nach Madeira hatte ich einige Stunden Zeit in Porto zu überbrücken, die ich nicht am Flughafen verbringen wollte. Also Metroticket gekauft und los in die Stadt, es hat sich wirklich gelohnt! Also wenn ihr mehr als vier Stunden Zeit habt, fahrt einfach bis zur Metrostation Aliados und von dort könnt ihr vieles im Zentrum per Fuß erreichen. Wie z.B. kleine Cafés, schöne Hausecken, Kirchen und die berühmte Brücke Luis I.


- Brunch at Zenith Bar & Cocktails - 


- Igreja do Carmo -
 
 
- View from Ponte Luis I - 

 
- Railwaystation Sao Bento -